Kleinunternehmen: Windows XP zu Windows 7 Migration

By May 23, 2018

Situation

Mehr als 12 Jahre Windows XP, 130 Clients und es war an der Zeit: aufgrund des “End of Service” für Windows XP mussten all stationären und mobilen PCs auf ein neues Windows migriert werden. Erste Wahl war hier: Windows 7 – speziell, um eine Umgewöhnung der Benutzer auf Windows 8 (insbesondere Startmenü) zu vermeiden. Andererseits ist das Unternehmen in den letzten Jahren stark gewachsen – ein weiteres Wachstum war absehbar. Alleine bereits mit der IT-Umgebung für diese Nutzerzahl war man in Bereiche vorgedrungen, in denen eine “klassische” Verwaltung – wie in kleinen Unternehmen üblich – zunehmend ungenügend erschien.

Es erschien sinnvoll an dieser Stelle “economies of scale” zu nutzen, indem man standardisiert, Komplexität reduziert und mächtigere Werkzeuge zum System Management der IT-Infrastruktur nutzt.

Fragestellung

In dieser Situation entstanden zahlreiche Frage- und Aufgabenstellungen um das Vorgehen und die zu avisierende Lösung:

  • Wie migriert man alle PCs? Einzeln per Hand? Gibt es Alternativen – wenn ja, welche?
  • Wie verwaltet man die PCs in Zukunft? Mehr IT-Mitarbeiter oder andere Werkzeuge?
  • Wie inventarisiert man die PCs? Einerseits um die Benutzer besser zu unterstützen, andererseits um auch den gesetzlichen Anforderungen zu genügen.
  • Wie werden Updates und Upgrades gemanaget? Gerade aus Sicherheitsaspekten bezüglich Backup und Schutz vor Viren und Trojanern war dies eine zentrale Fragestellung.
  • Und vor allem wie setzt man als Beratungsunternehmen diese Punkte mit all den mobilen Benutzern um? Denn gerade mobile Benutzer sind selten direkt am firmeneigenen Netzwerk vor Ort verfügbar.
  • … und vieles andere mehr.

Vorgehen

Genau an diesem Punkt setzte MoveIT an. Denn: MoveIT konnte hier ihre Erfahrungen, Technologien und Lösungen aus Großprojekten voll einbringen. Mit einer professionellen System Management-Lösung wurden alle bestehenden Systeme inventarisiert und die benutzerspezifischen Konfigurationen zentral archiviert. Es wurde eine Standard Windows 7-Installation erstellt, die dann auf Basis der früheren Windows XP-Einstellungen je Benutzer individualisert wurde. Hinzu kamen alle Applikationspakete, die dann individualisiert den Benutzern zugewiesen und vollautomatisch installiert werden konnten.

Über ein Wochenende erfolgt die komplette Neuinstallation auf allen Geräten, also automatisches Anschalten der PCs, Installation, Inventarisierung und Rückmeldung der erfolgreichen Installation. 130 PC-Clients an einem Wochenende. Und die Benutzer? Die Benutzer konnten am ersten Werktag wie gewohnt an der neuen Umgebung arbeiten – mit nahezu allen früheren Einstellungen und einem ähnlichen “look and feel” zu vorher – trotz der kompletten Betriebssystemumstellung.

Im Anschluss wurde das Gesamtsystem an die IT-Abteilung übergeben, die bereits im Projektverlauf mitgewirkt hatte und so – auch ohne spezielle Schulung – bereits eingearbeitet war. Ergänzend steht MoveIT im Rahmen einer Wartung als 3rd-Level-Support bereit und führt mit der IT-Abteilung größere Migrationen gemeinsam durch, wie zum Beispiel die anstehende Migration nach Windows 8.1.

Das Ergebnis – schlüsselfertig

Für den Kunden entstand eine Gesamtlösung, die mit der Unternehmensgröße beliebig skaliert und die eigenen IT-Ressourcen schont, ohne das Neueinstellungen erforderlich waren. Das Core DSM Framework von MoveIT deckte hier bereits ca. 50-60% der genutzten Software ab – in Verbindung mit HEAT DSM stand dem Kunden eine standardisierte und einheitliche System Management-Komplettlösung zur Verfügung, die quasi 100% der Anforderungen abdeckte. Durch den hohen Automatisierungsgrad und die Vereinheitlichung in der Administration entstanden zudem Freiräume für die IT-Mitarbeiter, die nunmehr gezielt in anderen Projekten eingesetzt werden.

Das Benutzerfeedback? Rundum positiv – vor allem auch der Berater, die nach kurzer Umgewöhnung vor allem die Stabilität und Zuverlässigkeit des neuen mobilen Arbeitsplatzes erfahren und schätzen gelernt haben.

Und wenn einmal ein PC defekt ist? Dann erkennt das System in der Regel die Art des Fehlers, also ob es ein Hardware- oder Softwarefehler ist. In der Folge wird entweder der PC ausgetauscht (mit anschliessender Neuinstallation) oder es wird einfach nur eine Neuinstallation des PCs angestossen. Mit funktionierender Hardware ist jeder Benutzer dann innert 1 Stunde wieder voll arbeitsfähig.

Eine vollständige System Management-Lösung – schlüsselfertig.

Projektdauer?

7 Zeittage – von Beginn bis Übergabe mit MoveIT.